Metanavigation / Stadtporträt deu
Mittwoch, 22.11.2017 7°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Bildungsportal

Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein kultKIT Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Europäische Union Europäischer Sozialfonds für Deutschland Lernen Vor Ort

Hotel / Ferienwohnung direkt buchen:

Unterkunft

Logo Lübeck Travemünde Marketing
Weitere Informationen zu Lübeck
Lübecker Wappen

Lübecks
Geschichte

Das Lübecker
Wappen

UNESCO
Weltkulturerbe

 

Weitere Informationen

Service

Angebote zum Thema Drogen

Vom Veranstaltungshinweis bis zum Unterrichtsmodul

Angebote zum Thema Drogen (© Marco2811 fotolia)

Für Jugendliche:

"Drugcom" ist ein Projekt der BzGA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung), das über legale und illegale Drogen informiert. Mit:  

  1. News
  2. Topthema
  3. Drogenlexikon
  4. Drogen
  5. Wissenstests
  6. Teste Dich!
  7. FAQ
  8. Beratung & Hilfe
  9. Videos

drugcom.de

"K.O.Tropfen"
sind "fiese Drogen im Glas", so die bundesweite Kampagne "K.O.cktail". Plakate, Flyer und Scheckkarten gibt es in Lübeck beim Frauennotruf frauennotruf-luebeck.de, der auch Beratung und Informationsveranstaltungen anbietet.

"Quit the Shit", ein Angebot der Suchtprävention zur Selbsteinschätzung und Ausstiegshilfe im Internet von Drugcom (BzGA)
quit-the-shit.net
bzga.de

Sucht-Tagesklinik und Drogenambulanz im Universitätskrankenhaus Eppendorf
Kontakt: Tel: 040-7410-5417
Email: drogenambulanz@uke.de
dzskj.de


Für Eltern 

"Drugscouts", mehr zu Substanzen und Wirkungen unter
drugscouts.de
Drugscouts

"K.O.Tropfen"  sind "fiese Drogen im Glas", so die bundesweite Kampagne "K.O.cktail". Plakate, Flyer und Scheckkarten gibt es in Lübeck beim Frauennotruf frauennotruf-luebeck.de, der auch Beratung anbietet.


Für die Schule:

"Cannabis-Parcour: Quo vadis":
villa-schoepflin.de
"Cannabis - Quo Vadis?" ist ein interaktiver Präventionsparcours, der Schüler/innen der Klassen 7 bis 12 und Jugendgruppen anhand von sechs Themenstationen fachlich fundierte und realistische Informationen zum Thema Cannabis vermittelt. Bestehende Mythen wie „Kiffen ist gesünder als Rauchen“ und andere Fehlinformationen werden korrigiert. Während des zweistündigen Besuchs setzen sich die Jugendlichen u.a. mit ihrer eigenen Biografie auseinander, indem sie die Rolle des Cannabiskonsums mit Lebensentwürfen fiktiver Personen in Zusammenhang stellen. Auch Situationen zu Hause und in der Schule werden durchgespielt und diskutiert, ein Perspektivenwechsel mit Eltern und Lehrer/innen angeregt. Die Jugendlichen erhalten zudem Informationen über das Hilfesystem in ihrer Region. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Stationen finden Sie auf unserer Homepage unter Publikationen bei „Cannabis“ (Fachartikel in: Konturen 6-2007, S. 26).Der Parcours wurde von der Villa Schöpflin gemeinsam mit Kollegen/innen aus Frankreich und der Schweiz entwickelt, in den vergangenen Jahren wurden damit mehr als zehntausend Jugendliche im Dreiländereck erreicht. Die externe Evaluation durch die Gesellschaft für Empirische Beratung in Freiburg (GEB) dokumentiert für dieses zweistündige Angebot in der universellen Prävention überaus positive Ergebnisse: Der Informationsstand steigt, das Image von Cannabis wird beeinflusst und konsumkritische Jugendliche werden in ihrer Haltung bestärkt."
Kontakt:
Peter Eichin
Telefon: 07621-914 90 93
E-Mail: peter.eichin@villa-schoepflin.de
Villa Schöpflin
In Schleswig-Holstein über die LSSH, Landesstelle für Suchtfragen e.V.:
lssh.de
LSSH
Hasch macht lasch - Macht Hasch lasch?" Ein Projekt zur Prävention, Früherkennung und Frühintervention für freiweillig teilnehmende Schüler ab 14 Jahren,  ein Baustein aus der Rehie "Gläserne Schule".
koss.lernnetz.de

"K.O.Tropfen"  sind "fiese Drogen im Glas", so die bundesweite Kampagne "K.O.cktail". Plakate, Flyer und Scheckkarten gibt es in Lübeck beim Frauennotruf frauennotruf-luebeck.de, der auch die Beratung anbietet.

"Quit the Shit", ein Angebot der Suchtprävention zur Selbsteinschätzung und Ausstiegshilfe bei Cannabiskonsum. Im Internet, von Drugcom (BzGA "Drogen, ihre Wirkung und Gefahren": ein Projekt).
In diesem Projekt sollen sich Jugendliche über Drogen und deren Gefahren informieren, aber auch persönliche Erfahrungen mit dem Thema diskutieren. lehrer-online.de

Für die Jugendarbeit:

Cannabis-Parcour: Quo Vadis", siehe unter "Schule"