Metanavigation / Stadtporträt deu
Mittwoch, 22.11.2017 8°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Bildungsportal

Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein kultKIT Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Europäische Union Europäischer Sozialfonds für Deutschland Lernen Vor Ort

Hotel / Ferienwohnung direkt buchen:

Unterkunft

Logo Lübeck Travemünde Marketing
Weitere Informationen zu Lübeck
Lübecker Wappen

Lübecks
Geschichte

Das Lübecker
Wappen

UNESCO
Weltkulturerbe

 

Weitere Informationen

Service

Häufige Fragen zum Thema Computerspiele

Wie lange darf mein Kind spielen und welche Spiele sind geeignet?

Häufige Fragen (© iStock - Talaj) Kinder spielen gern, also mögen sie auch Computerspiele! Wie können Eltern sie gut begleiten? Damit Kinder und Jugendliche aus dem vielfältigen Spielangebot  das Richtige auswählen, nicht zu viel Zeit vor dem PC verbringen und auch noch andere Hobbys pflegen,brauchen sie interessierte und verantwortungsbewusste Eltern.

Hinweise  finden Sie z.B. unter folgenden Links:

"SCHAU HIN! Was Deine Kinder machen. Tipps und Anregungen für Eltern zum  kindgerechten Umgang mit Games"  gibt die Empfehlung:

Alter Spieldauer
Bis 7 Jahre etwa 30 Minuten
8-9 Jahre etwa 45 Minuten
10-11 Jahre etwa 60 Minuten
12-13 Jahre etwa 75 Minuten
"Schau Hin" bietet auch Unterstützung bei der Auswahl von Spielen an, z.B. Browserspielen, da sie keine Alterskennzeichnung haben.
schau-hin.info
Flyer Schau hin!
"Kinder & Jugendliche & Computerspiele, Tipps und Infos" vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein im Rahmen des Netzwerkes Medienkompetenz Schleswig-Holstein und gefördert von der Medienanstalt  Hamburg/ Schleswig-Holstein
PDF-Download
"Computer und Computerspiele, Infoset Medienkompetenz, 10 Fragen - 10 Antworten"
Broschüre hrsg. vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest
PDF-Download
"Frag FINN - der sichere Surfraum für Kinder, eine Informationsbroschüre für Eltern und Pädagogen"
frag FINN.de - Gecheckt!V Das Netz für Kids
fragfinn.de
"Computerspiele - Tipps für Eltern.  klicksafe: Mehr Sicherheit im Internet durch Medienkompetenz" und "Internet- und Computerspielabhängigkeit- klicksafe - Tipps für Eltern. Damit der Spaß nicht aus dem Ruder läuft"
klicksafe.de
www.klicksafe.de

Filtersoftware

Bislang sind zwei Programme unter Auflagen anerkannt:
die JusProg-Software des Vereins JusProg e.V.  jugendschutzprogramm.de
und die Kinderschutz Software der deutschen Telekom telekom.de/kinderschutz,
die Sie kostenlos herunterladen und installieren können.

Mehr Informationen dazu finden Sie bei der Initiative: "Sicher Online gehen, Kinderschutz im Internet" : sicher-online-gehen.de
Dort gibt es im Elternbereich eine Seite, auf der Sie Fragen stellen und absenden können.