Metanavigation / Stadtporträt deu
Montag, 29.08.2016 21°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Bildungsportal

Bildungstelefon 0800-550555 Besuchen Sie uns bei Facebook Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Europäische Union Europäischer Sozialfonds für Deutschland Lernen Vor Ort

Hotel / Ferienwohnung direkt buchen:

Unterkunft

Logo Lübeck Travemünde Marketing
Weitere Informationen zu Lübeck
Lübecker Wappen

Lübecks
Geschichte

Das Lübecker
Wappen

UNESCO
Weltkulturerbe

 

Weitere Informationen

Service

Lübecker Bildungsfonds

Bildung ist für alle da!

Auf Initiative  des Gremiums "Zukunft Lübeck" wurde 2006 die Idee des Lübecker Bildungsfonds geboren. Seit 2008 tragen Kommune, Land, Wirtschaftsunternehmen sowie ein Lübecker Stiftungsverbund, dem die Possehl-Stiftung, die Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck, die Michael-Haukohl-Stiftung, die Margot und Jürgen Wessel-Stiftung, die Friedrich Bluhme und Else Jebsen Stiftung, die Joachim Schulz-Stiftung und die Reinhold Jarchow Stiftung sowie angehören, gemeinsam den Lübecker Bildungsfonds mit jährlich zwei Millionen Euro. Seit Januar 2011 bündelt dieser gemeinschaftliche Kraftakt Mittel und Kompetenzen unter einem Dach zum Wohl der Kinder und Jugendlichen in Lübeck.

Kindertagesstätten und Schulen können die Kinder einkommensschwacher Eltern besser unterstützen: Der Bildungsfonds hilft bei der Finanzierung von Mittagessen, Arbeitsmaterialien, Sprachförderung, Musik- und Sportangeboten oder auch Klassenausflügen. Seit April 2011 wird der Bildungsfonds um die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket ergänzt. Gemeinsam mit dem Jobcenter konnte die Hansestadt Lübeck eine unkomplizierte Struktur aufbauen, die vor allem eins sicher stellt: Die Kinder und Jugendlichen erhalten schnell und unbürokratisch Unterstützung. Dort, wo das Bildungs- und Teilhabepaket nicht greift, springt weiterhin der Bildungsfonds ein. Zusätzlich frei gewordene Mittel setzt der Lübecker Bildungsfonds für das Programm „Schule als Lebens- und Lernort“ ein, so dass mehr Kinder als ursprünglich vorgesehen bereits seit August 2011 in den Genuss einer verlässlichen Ganztagsbetreuung kommen.